Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Tischtennis Kreisverbandes Nienburg/Weser e.V.

Samstag, den 20. Mai 2017   Von: MARTINA NÜHRING
     
Kreispokal Herren Finale
     
Wieder geht der Pott nach Estorf: Im Tischtennis-Kreispokal der Herren setzten sich nach fast vier Stunden Spielzeit Alexander Höltke/Jens Hasselbusch vom gastgebenden Verein ungeschlagen durch.
     
Den Zuschauern bot sich eine an Spannung kaum zu überbietende Finalrunde, in fünf der sechs Partien entschied das Schlusseinzel. Estorf startete mit einem 3:2 gegen Marklohe. Dennis Lau sorgte zweimal für den Ausgleich, im Doppel brachte allerdings der spätere Sieger die Vorgabe von fünf Bällen nach Hause. Parallel gewannen die Holtorfer Hajo Thiart und Bernd Marschewski, der für Olaf Schmidt eingesprungen war, wie in der Zwischenrunde 3:0 gegen Sücrü Avsar/Ronald Hennig (SV Erichshagen). Als nächstes trafen Sieger und Verlierer aufeinander. Estorf führte schon mit 2:0 gegen Erichshagen, ehe dem Doppel und Hennig im Einzel der zwischenzeitliche Ausgleich gelang. Auch die Holtorfer siegten gegen Marklohe mit 3:2. Lau spielte Doppel im Wechsel mit Marc Wehrmann und Bernd Heyne, aber keine Konstellation egalisierte die Vorgaben. Die beiden sieglosen Teams traten quasi im Spiel um Platz drei gegeneinander an. Der Erfolg von Heyne gab den Ausschlag für das 3:2 der Markloher, die Erichshagen auf den letzten Rang verwiesen. Im echten Endspiel merkte man Höltke die Strapazen des Abends an. Im Match gegen gut blockenden Marschewski bei einem Gesamtspielstand von 2:1 für Estorf legten die beiden einen Marathonsatz von 21:19 für den Estorfer hin, der sich aber im entscheidenden Durchgang mit 12:10 geschlagen geben musste. Auch das letzte Einzel des Abends ging über die volle Distanz. Thiart hatte im vierten Satz schon zwei Matchbälle des Estorfers abgewehrt, ehe im fünften bei 9:11 die Stunde des Siegers schlug. Das mitreißend offensiv geführte Duell hatte eigentlich keinen Verlierer verdient.
Lau holte in allen sechs Einzeln die Vorgaben auf und blieb als einziger ungeschlagen. Den Spruch des Abends lieferte Heyne als er parallel zum Tisch zu weit lief und den Ball dadurch nicht erwischte:" Zu schnell gewesen, kommt beim Tischtennis selten vor!".
Der Endstand:
1.Alexander Höltke/Jens Hasselbusch (TuS Estorf) 3:0 Punkte/ 9:6 Spiele; 2. Thiart/Marschewski (Holtorfer SV) 2:1/8:5; 3. Dennis Lau/Bernd Heyne/Marc Wehrmann (SC Marklohe) 1:2/7:8; 4. Sücrü Avsar/Ronald Hennig (SV Erichshagen) 0:3/5:9.
     
<- zurück zur Liste    
     

WERBEPARTNER

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen !


Keine Haftung für Inhalte auf verlinkte Drittanbieter.

Letzte Aktualisierung:10.02.2014