Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Tischtennis Kreisverbandes Nienburg/Weser e.V.

Montag, den 27. Februar 2017   Von: CHRISTA KERNEIN
     
Punktspiele Landesliga Damen Rehburg II gegen Ronnenberg und Frielingen
     
In der Tischtennis-Landesliga der Damen endete die Partie zwischen dem TV Jahn Rehburg II und der SG Ronnenberg wie im Hinspiel mit einem 7:7 Unentschieden. Beim Tabellenzweiten SV Frielingen gab es bei der 3:8 Niederlage am Tag darauf einen Zähler mehr als in der Hinrunde.
     
Gegen Ronnenberg gelang ein Superstart mit 4:1. Die Führung hielt an bis zum 6:3 und 7:5, dann gingen leider die letzten beiden Partien verloren. Fünfmal fiel die Entscheidung erst im fünften Abschnitt, dabei war das Glück zunächst auf Seiten der Gastgeberinnen. Laura Dökel und Svenja Geyer gewannen das Doppel ebenso mit 3:2 wie Tatjana Rummel ihr erstes Einzel gegen Martina Sowada. Die folgenden knappen Spiele gingen dann aber alle an Ronnenberg. Dökel musste sich in der Verlängerung des fünften Abschnitts gegen die Nummer eins Andrea Viet geschlagen geben, und auch gegen Sowada, die sie im Hinspiel noch knapp geschlagen hatte, unterlag sie nach 2:1 Satzführung im Fünften zu neun. Die dritte knappe 2:3 Niederlage kassierte Geyer gegen Swantje Frerking.
Eine prima Leistung zeigte Rummel bei ihrem vierten Rückrundeneinsatz. Nachdem sie zuvor erst ein Spiel gewonnen hatte, blieb sie gegen Ronnenberg in allen drei Einzeln ungeschlagen. Im Topmatch gegen Viet gelang ihr glatt in drei Sätzen die Revanche für die 0:3 Hinrundenniederlage.Jenny Noack konnte ebenfalls das Ergebnis aus dem Hinspiel gegen Frerking (1:3) drehen, ein weiterer Zähler gelang ihr gegen Elke Sonntag. Da Dökel und Geyer eine 0:3 Bilanz spielten, war nicht mehr als ein Remis drin. Nur nach Bällen lagen die Rehburgerinnen am Ende mit 517:515 knapp vorne.
Beim SV Frielingen war erwartungsgemäß nicht viel zu holen. Rummel und Noack gewannen das Doppel und je ein Einzel. Erstmals wurde die Jugendersatzspielerin Tassia Meier eingesetzt, die aber in der Klasse noch überfordert ist. Dökel ging im oberen Paarkreuz ebenfalls leer aus.
Nun haben die Jahn-Damen eine dreiwöchige Erholungspause, bevor es am 19.März um 14 Uhr beim Tabellendritten TTC Lechstedt wieder um Punkte geht (Hinspiel 4:8).

TV Jahn Rehburg II – SG Ronnenberg 7:7

Rummel/Noack – Viet/Frerking 6:11, 11:6, 11:7, 11:9; Dökel/Geyer – Sowada/Sonntag 5:11, 11:7, 10:12, 11:3, 11:9; Rummel – Sowada 4:11, 11:5, 11:5, 9:11, 11:4; Dökel – Viet 0;11, 11:8, 11:9, 7:11, 12:14; Noack – Frerking 6:11, 11:8, 11:4, 11:2; Geyer – Sonntag 5:11, 6:11, 7:11; Rummel – Viet 11:7, 13:11, 11:6; Dökel – Sowada 11:8, 4:11, 11:5, 7:11, 9:11; Noack – Sonntag 11:8, 8:11, 11:3, 11:7; Geyer – Frerking 9:11, 11:7, 5:11, 11:9, 8:11; Noack – Viet 6:11, 9:11, 10:12; Rummel – Sonntag 8:11, 11:8, 11:7, 11:5; Dökel – Frerking 6:11, 5:11, 9:11; Geyer – Sowada 7:11, 6:11, 16:14, 9:11.

SV Frielingen – TV Jahn Rehburg II 8:3

Nowak/Franzen – Dökel/Meier 11:1, 11:4, 11:5; Hummel/Kolbien – Rummel/Noack 9:11, 7:11, 6:11; Nowak – Dökel 11:2, 11:6, 11:3; Franzen – Rummel 8:11, 4:11, 7:11; Hummel – Meier 11:3, 11:7, 11:0; Kolbien – Noack 11:7, 4:11, 9:11, 9:11; Nowak – Rummel 11:4, 11:7, 14:12; Franzen – Dökel 12:10, 11:4, 11:6; Hummel – Noack 11:7, 11:7, 7:11, 4:11, 11:7; Kolbien – Meier 11:7, 11:8, 11:3; Hummel – Rummel 11:8, 11:7, 6:11, 11:4.
     
<- zurück zur Liste    
     

WERBEPARTNER

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen !


Keine Haftung für Inhalte auf verlinkte Drittanbieter.

Letzte Aktualisierung:10.02.2014