Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Tischtennis Kreisverbandes Nienburg/Weser e.V.

Montag, den 23. Mai 2011   Von: CHRISTA KERNEIN
     
Kreispokal Finale Herren
     
Den Tischtennis-Kreispokal 2011 sicherten sich nach fünfstündigem Turnierverlauf Frank Nauenburg und Carsten Kühlcke vom SC Marklohe ganz knapp vor Karsten Sydow und Jan Grosser (Holtorfer SV).
     


Frank Nauenburg und Carsten Kühlcke

In der ersten Runde bezwangen die Markloher ihre Gegner Mathias Gräwe und Thomas Grosser (SV Erichshagen) deutlich mit 5:0. Da beide Teams in der 2.Bezirksklasse spielen, zählte nur der Spielausgang und nicht die Anzahl der Bälle. Anders in der parallel verlaufenden Partie zwischen Sydow/Grosser und ihren Mannschaftskollegen Dirk Thurow und Olaf Schmidt: Sydow/Grosser mussten am Ende eine Balldifferenz von +21 erzielen, da sie in der 1.Bezirksklasse am Punktspielbetrieb teilnehmen. Fast zwei Stunden dauerte die Partie, die schließlich mit 3:2 und einem Vorsprung von 25 Bällen für Sydow/Grosser endete.
In der zweiten Runde, die wesentlich schneller ging, trafen jeweils Sieger und Verlierer aufeinander. Kühlcke/Nauenburg bezwangen Thurow/Schmidt glatt mit 4:1, lediglich das Doppel ging im fünften Satz verloren. Sydow/Grosser waren gegen Gräwe/Grosser mit 5:0 erfolgreich, dabei erspielten sie ein Plus von 63 Bällen.
Im Spiel um Platz drei setzten sich Thurow/Schmidt gegen Gräwe/Grosser klar mit 4:1 durch. Um den Pokalgewinn entbrannte dagegen ein harter Kampf. Nach den ersten beiden Einzeln waren die Holtorfer auf dem besten Weg, die 21 Bälle Vorsprung herauszuspielen, denn nach den Siegen von Sydow gegen Kühlcke und Grosser gegen Nauenburg hatten sie bereits ein Plus von 15 Bällen. Doch dann wendete sich das Blatt. Zwar konnten sie das Doppel knapp mit 3:2 für sich entscheiden, doch Marklohe hatte die Sätze höher gewonnen und machte drei Bälle gut. Es folgte das entscheidende Match von Kühlcke gegen Jan Grosser. Der Markloher bestimmte das Spiel, griff zuerst an und ließ dem Youngster keine Chance. Mit 3:0 und einer Balldiferenz von +14 machte er den Pokalgewinn vorzeitig klar, denn Sydow hätte nun gegen Nauenburg in der abschließenden Partie 23 Bälle besser sein müssen. Zwar gelang ihm ein 3:1 Sieg, aber in den vier Sätzen gewann er insgesamt nur einen Ballwechsel mehr. Damit hatten die Holtorfer zwar das Match mit 4:1 gewonnen, doch der Pokal ging an die strahlenden Markloher.

Der Endstand:

1. Frank Nauenburg/Carsten Kühlcke (SC Marklohe) 3:0
2. Karsten Sydow/Jan Grosser (Holtorfer SV) 2:1
3. Dirk Thurow/Olaf Schmidt (Holtorfer SV) 1:2
4. Mathias Gräwe/Thomas Grosser (SV Erichshagen) 0:3
     
<- zurück zur Liste    
     

WERBEPARTNER

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen !


Keine Haftung für Inhalte auf verlinkte Drittanbieter.

Letzte Aktualisierung:10.02.2014